Fisch & Reptil 2013

Unter einem Dach bei AQUA/TERRA-City: Die Regenwaldzentrale war wieder federführend dabei

Vom 6 bis 8 Dezember vereinte die Fisch & Reptil in Sindelfingen wieder Händler, Aussteller, Hobbyzüchter und Ehrenamtliche. Auf einer separaten Ausstellungsfläche von 330 qm unter dem Motto "AQUA/TERRAcity" präsentierten zehn Vereine (davon sieben im VDA Bezirk 14) ihr Hobby und ihr Können in ansprechenden großzügigen Aquarien− und Terrarienbiotopen.

Beratendes Standpersonal war rund um die Uhr anwesend. Das ganze wurde visuell wirksam unterstützt durch Regenwaldkulissen, sowie Gruppierungen spezifischer Urwaldpflanzen und typischer Unikate für die Erdteile Asien, Afrika und Amerika.

Von lebendgebährenden Fischen über Barsche bis Diskus waren ausgewählte Nachzuchten ausgestellt. Die blinden mexikanischen Höhlensalmler (Astyanax jordani) des Mössinger Vereines fanden großen Anklang in der extra eingerichteten, schummrigen Tropfsteingrotte.

Auch die Fraktion der Terrarianer ließ sich nicht lumpen. Geckos, Abgottschlange, Pythons, Kornnattern, Stabschrecken, wandelnde Blätter u.v.m. rundeten die Ausstellung ab.

Für Leguanfreunde -oder solche die es werden wollen- informierte eine doppelseitige Demowand über Haltung, Größe und Ansprüche und verwies auf die Webseite www.leguangarten.de wo man sich weiteren professionellen Rat einholen kann.

Reichlich pflanzliche submerse Varietäten präsentierte der VDA-Arbeitskreis "AK-Wasserpflanzen BW". Hier konnte man sich auch über selektive Ergebnisse zu LED-Beleuchtung aufklären lassen. Lebendfutteransätze in Fülle zeigte der "AK-Lebendfutter Schwaben", Interessierte wurden optimal vom freundlichen Standpersonal beraten. Zusätzlich demonstrierte der AK-Lebendfutter, per Mikroskopaufsatz mit Beamer, die quirlige Mikrowelt der Einzeller und Wasserflöhe auf einem großflächigen Bildschirm.

Besondere Beachtung fand die Tonskulptur "Der Schrei des Regenwaldes" der bekannten Bildhauerin und Keramikgestalterin Iris Lange aus Nürtingen. Ihr gelang es exzellent mit der fast 2m hohen glasierten Skulptur die ungezügelte fortschreitende Abholzung und unwiderrufliche Zerstörung der Regenwälder zu thematisieren. Eindrucksvoll herausgearbeitet stehen Dämonenfratzen und Fabeltiere für die Gewinnsucht und ungezügelte Gier der Menschen, samt korrupter Politiker, die diesen Frevel, trotz aller international ratifizierter Umweltverträge, immer noch zulassen.

Insgesamt war die Besucherresonanz wiederum höchst positiv und aufgeschlossen. Viele bekannte Größßen der Aquaristik, Vereinsvorsitzende und Gäste aus nah und fern, die wir bereits 2011 und 2012 begrüßen durften, suchten wieder schnurstracks unsere AQUA/TERRAcity Ecke auf und waren sichtlich froh uns wieder zu sehen. Besonders gefreut haben wir uns über Vereinsvertreter und Liebhaber aus der Schweiz, Frankreich, Österreich und Lichtenstein. Zeigt es doch die überregionale Bedeutung der Fisch & Reptil und die Seelenverwandtschaft der Vivarianer.

Zum Fachsimpeln gab es diesmal genügend Möglichkeit, im gemütlichen Ambiente von Tischen und Bänken in Raummitte, flankiert von den bunten Verkaufsständen für Bromelien, Orchideen und Carnivoren einheimischer Hobbyzüchter.

Unser herzlicher Dank gilt allen ehrenamtlichen Vereinsmitgliedern, Standpersonal und Helfern die wieder keine Zeit und Mühe gescheut haben, dieses einzigartige Event zu gestalten, aufzubauen und mit Leidenschaft und Bravour durchzuführen.



Bild Bild Bild Bild Bild Bild Bild Bild Bild Bild Bild Bild Bild Bild Bild Bild Bild Bild